AMTIX kurz – Nochmal davongekommen?


von Andrzej Klose

Im September 2019 beschloss die Frankfurter Fluglärmkommission (FLK) die „Laterale Optimierung AMTIX kurz“. Dies betraf etwa ein Drittel aller Abflüge vom Flughafen Frankfurt und ca. die Hälfte der Abflüge von der Startbahn West.

Durch die Verschiebung der bislang zwischen Wixhausen und Arheilgen verlaufenden AMTIX-kurz-Startroute nach Norden, in das Gebiet zwischen Erzhausen und Wixhausen, sollten einerseits Teile des Darmstädter Nordens entlastet, aber andererseits Kommunen wie Erzhausen und Egelsbach stärker belastet werden.

30Seit dem 5. November 2020 wurde, im Rahmen eines einjährigen Probebetriebes, auf der neuen Route geflogen. Obwohl wegen der Corona-Pandemie seit Monaten viel weniger Flüge stattfinden, waren die von der Startbahn West abfliegenden Maschinen nunmehr deutlich näher zu sehen und vor allem deutlich stärker zu hören.

Überraschend wurde der Probebetrieb der Flugroute „AMTIX kurz“ Ende Januar durch die Deutsche Flugsicherung (DFS) vorerst eingestellt. Grund waren Sicherheitsbedenken – nicht der von Seiten Egelsbachs beklagte Fluglärm. Westlich von Messel könnten die Flugzeuge nämlich unerwartet „überschießen“, sprich: die Flugkorridore können in einer Kurve nicht eingehalten werden.

Dies könne bei wieder stärkerem Flugverkehr zu Kollisionen mit Maschinen führen, die über eine andere Route vom Spessart her anfliegen. Bis April wird nun wieder die Route AMTIX lang geflogen, die weiter im Südwesten (bei Pfungstadt) verläuft. Danach soll wieder die „alte“ AMTIX kurz Route genutzt werden. Der Vorsitzende der Fluglärmkommission rechnet mit einem neuen Probebetrieb „frühestens im nächsten Jahr“.

Wir haben uns bereits in der Vergangenheit deutlich gegen die Verlegung der Flugroute positioniert. Zwar können wir die Beweggründe der Kommunen verstehen, die vom entsprechenden Fluglärm ausschließlich betroffen waren, fanden jedoch, dass bei der Entscheidung der Verlegung der Flugroute u.a. die besondere Situation Egelsbachs, insbesondere aufgrund der Lärmbelästigung durch den Flugplatz Egelsbach, nicht ausreichend berücksichtigt wurde.

Auch wenn die „neue“ AMTIX kurz Flugroute vom Tisch zu sein scheint, bleiben wir wachsam und werden uns weiter, gemeinsam mit unserem Bürgermeister, dafür einsetzen, dass die Lärmbelastung für die Egelsbacher Bürger*innen nicht weiter ansteigt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.