E(gelsbacher)-Mails 03/2017

Ausgabe vom 11.06.2017

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

 

„Amtix kurz“: Droht Egelsbach mehr Fluglärm?

Seit einiger Zeit beherrscht die Diskussion der Fluglärm-Fachleute nur ein Thema: „Amtix kurz“.

Was hat es damit auf sich?

Hintergrund sind Pläne, die Flugroute „Amtix kurz“ nach Norden zu verlegen, um so die nördlichen Stadtteile Darmstadts zu entlasten. Diese Entlastung würde natürlich zu einer weiteren Belastung, insbesondere Erzhausens, aber auch teilweise Egelsbachs führen. Die Flugzeuge, die man heute nach ihrem Start Richtung Südosten von Egelsbach sieht und verhältnismäßig leise hört, würde man zukünftig stärker hören.

Wie realistisch ist die Verlegung der Flugrouten?

Diese Bewertung fällt in Erzhausen und Egelsbach gänzlich unterschiedlich aus.

Von intensiver Betriebsamkeit bis zum entnervten Abwinken.

Erzhausen ist zweifellos erheblich stärker betroffen als der nördliche Nachbar. Doch ist das der einzige Grund, warum das Thema in Erzhausen so engagiert angenommen wird?

AMTIX Kurz, aktuell:
AMTIX Kurz, aktuell

 

AMTIX Kurz, mögliche Variante:
AMTIX Kurz, mögliche Variante

 

Die intensive Arbeit eines Erzhäuser Arbeitskreises, der sich aus dem Bürgermeister, dem Gemeindevorstand, den Fraktionen und interessierten Bürgern zusammensetzt, nimmt derzeit gewaltig Fahrt auf.

Zunächst mit zwei im Rahmen einer großen Pressekampagne gerade veröffentlichten Briefen des Bürgermeisters an den hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier sowie den hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, in dem auf die „Katastrophe“ einer Verlegung der Flugrouten hingewiesen wird. Man werde mit allen Mitteln dagegen vorgehen und beklagt die „Geheimniskrämerei“ und mangelnde Beteiligung der Betroffenen.
Außerdem werden bereits tausende Info-Flyer geduckt, die demnächst an alle Erzhäuser Haushalte verteilt werden.

Vorläufiger Höhepunkt wird eine

öffentliche Bürgerversammlung am 13.06.2017 um 19:30 Uhr im Bürgerhaus der Gemeinde Erzhausen

sein.

In Egelsbach sieht Bürgermeister Sieling nach eigener Aussage (s. Artikel in der Langener Zeitung vom 11.05.2017) seinem Erzhäuser Amtskollegen „entspannt“ zu. „Es ist zwar ein offenes Geheimnis, dass es die Planspiele gibt, aber: Um die Dinge bewerten zu können, braucht man zuverlässige Informationen. Und die gibt es derzeit einfach noch nicht.“

Wie geht es weiter?

Die Geschäftsführerin der Kommission zur Abwehr des Fluglärms am Frankfurter Flughafen rechnet damit, dass die seit fünf Jahren laufende technische Prüfung der Flugroutenänderung noch in 2017 abgeschlossen sein wird und der Fluglärmkommission vorgelegt werde.

Aber: Egelsbach ist kein Mitglieder der Frankfurter Fluglärmkommission, Egelsbach ist lediglich über die Vertreter des Kreises Offenbach vertreten.

Außerdem weisen nicht wenige Fluglärmgegner darauf hin, dass es mit der Behandlung der Verlegung in der Fluglärmkommission zu spät für ein Eingreifen sein kann!

Also: Entspannt abwarten oder notwendigerweise aktiv werden?

Bilden Sie sich Ihre Meinung:

Die Gemeinde Erzhausen bietet morgen, am 13.06.17 um 19:30 eine Bürgerversammlungim Bürgerhaus Erzhausen an.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.